Zahnersatz

Wissen

Hier finden Sie in unregelmäßigen Abständen Wissenswertes rund um den Zahn und zur Mundhygiene sowie Informationen zu verschiedenen Munderkrankungen und deren Therapie. Bleiben Sie gespannt und schauen Sie wieder vorbei.

Zahnarzt mit zahntechnischem Labor Nürnberg

Fragen rund um den Zahnersatz

Wir lassen Sie mit Ihren Fragen nicht allein. Daher finden Sie hier eine kleine Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen. Konnte Ihr Anliegen nicht beantwortet werden, sprechen Sie uns persönlich an!

 

Muss jede Zahnlücke geschlossen werden?

Diese Frage lässt sich nicht mit einem klaren "JA" oder "NEIN" beantworten, sondern ist davon abhängig, wo sich die Zahnlücke befindet.

  • Im sichtbaren Bereich wird sie meist schon vom Patienten mit einem klaren "JA" beantwortet.
  • Jeder Zahn im Kiefer hat seine Funktion in dem komplizierten Gefüge des Kausystems. Kommt es durch das Fehlen eines oder mehrerer Zähne zu einer Störung dieses Gleichgewichts, sind Folgeschäden vorprogrammiert:
    -   Kippung der Nachbarzähne in die Lücke hinein
    -   Verlängerung des/der gegenüberliegenden Zahns/Zähne in die Lücke
    -   Bissverschiebung und Kiefergelenkbeschwerden

Nicht geschlossen werden müssen Lücken, die durch fehlende Weisheitszähne entstanden oder so klein sind (Lückenschluss, Lückenverengung), dass eine befriedigende Abstützung innerhalb der Zahnreihe gewährleistet ist.

Sollte früher eine Zahnlücke festsitzend geschlossen werden, so kam dafür nur eine Brücke in Frage. Inzwischen sind aber Implantate eine gängige Alternative, abgesehen von den erheblichen Mehrkosten.

Kann jede Zahnlücke durch eine Brücke geschlossen werden?

Meist JA!

Einschränkungen bestehen allerdings bei einer starken Kippung der Pfeilerzähne oder wenn diese nicht mehr so gut im Kiefer verankert sind. Hier hat ein herausnehmbarer Zahnersatz durch seine Erweiterbarkeit eine bessere Prognose. Ebenso sollte das Verhältnis der vorhandenen Pfeiler zu der Anzahl der fehlenden Zähne stimmen. Wenn auch hierfür keine klaren Regeln existieren (da jeder Zahn eine andere Wertigkeit besitzt), so ist auch für einen Laien klar, dass kein festsitzender Zahnersatz eingegliedert werden kann, wenn fast alle Zähne fehlen und nur noch 3 Pfeilerzähne vorhanden wären.

Nicht vergessen: Die Brückenpfeiler tragen die Kaulast der fehlenden Zähne mit.

Ist keine gute Mundhygiene vorhanden und auch der Wille zu einer dauerhaften Veränderung der Zahnhygiene nicht erkennbar, so sind Brücken und Kronen fehl am Platz, da diese dann viel zu schnell kaputt gehen!

Herausnehmbarer Zahnersatz kann bei Verlust eines eigenen Zahnes erweitert werden, eine Brücke nicht!

Kann jeder Zahn als Brückenpfeiler verwendet werden?

Im Prinzip JA, wenn die Wurzel ausreichend fest im Kieferknochen verankert und das Zahnfleisch gesund ist. Auch an der Wurzelspitze sollten sich keine krankhaften Veränderungen zu sehen sein. Um dies festzustellen, ist vor einer Überkronung immer eine gründliche Untersuchung verbunden mit einer Röntgenaufnahme notwendig.

Die Zähne sind schon von Natur aus unterschiedlich fest im Kiefer verankert. Bei der Größe der Brücke ist diese Pfeilerwertigkeit zu berücksichtigen und eine entsprechende Anzahl von Brückenpfeilern zu wählen.

Musste der betreffende Zahn auf Grund seiner Zerstörung vorbehandelt werden, so sollten bestimmte Wartezeiten eingehalten werden, denn wenn die Brücke/Krone einmal fest mit dem Zahn verankert ist, sind Behandlungsmaßnahmen am darunter liegenden Zahn erschwert oder gar nicht mehr möglich:

  • Nach einer Wurzelbehandlung ca. 4 bis 6 Monate.
    Eine Röntgenkontrolle zur Überprüfung des Erfolgs ist zwingend erforderlich.
  • Nach Implantation ca. 3 bis 6 Monate (abhängig von der Methode).
    Eine Röntgenkontrolle zur Überprüfung des Erfolgs ist ebenso zwingend erforderlich.
  • Nach der Behandlung einer sonst symptomlosen tiefen Karies sind im Normalfall keine Wartezeiten einzuhalten